Stadtschulpflegschaft Bonn

| Zum Hauptmenu.
| Zur Metanavigation.
| Direkt zum Inhalt.


 
Suche    Erweiterte Suche  

Gruppe Grundschule

Partner

Eine Initiative der Schulelternschaft der Bundesstadt
Logo der Stadt Bonn

Mitglied der Landeselternkonferenz NRW
Logo Landeselternkonferenz Nordrhein-Westfahlen

Stadtschulpflegschaft Bonn auf Facebook



Eintrag vom:
12.03.2012

Gemeinsames Lernen in bunten Klassen

Pressemitteilung Stadt Bonn 10.03.2012

Mit der Übergabe eines großen gebackenen Schlüssels aus Brotteig weihten heute (Samstag, 10. März) der Bonner Bezirksbürgermeister Helmut Kollig, Birgit Klippel, Leiterin der Paulusschule, sowie Barbara Bößmann, Leiterin der Elsa-Brändström-Schule, das neue Schulgebäude der beiden Einrichtungen offiziell ein. Rechtzeitig zum Schuljahr 2011/2012 waren die Schülerinnen und Schüler der beiden Tannenbuscher Grundschulen eingezogen. Die katholische Paulusschule sowie die evangelische Elsa-Brändström-Schule nutzen das Gebäude an der Hohe Straße 11 gemeinsam.

Der Neubau bietet beiden Schulen Platz für sechs Klassen, die bisher übergangsweise in Containerklassen unterrichtet wurden. Bauherr ist das Städtische Gebäudemanagement. Das neue Schulgebäude kostete rund 1,65 Millionen Euro und wurde aus den Mitteln des Konjunkturpakets II finanziert. In dem Flachdachgebäude sind auf zwei Stockwerken jeweils zwei Klassenzimmer und ein Differenzierungsraum eingerichtet. Im Erdgeschoss befinden sich ein Versorgungsraum, ein Lagerraum sowie Toilettenräume, von denen einer behindertengerecht ausgestattet ist. Im Obergeschoss wurde ein Raum eingerichtet, den Lehrer und Eltern für Besprechungen nutzen können. Jeder Klassenraum ist an die EDV-Versorgung angeschlossen. Das Haus ist mit einer mechanischen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung ausgestattet und an die vorhandene Fernwärmeheizung angeschlossen.

Die einzelnen Klassenzimmer samt Garderoben und Türen sind in verschiedenen Farben gestaltet, so dass die Kinder die Räume gut zuordnen können. Die Oberflächen der Einbaumöbel und Türen wurden mit hellen und dunklen Farbtönen als Farbpaare gestaltet. Helle Flure mit Panoramaaussichten sorgen für viel Licht. Das neue Schulgebäude dient auch als Schallschutz und Eingrenzung des Schulgeländes, da die Schulen nahe an der Bahnstrecke liegen. Durch ehrenamtliches Engagement, Unterstützung durch Sponsoren sowie der schuleigenen Arbeitsgemeinschaft „Schöne Schule“ konnte der Schulhof zusätzlich mit Spielgeräten ausgestattet und verschönert werden.
Hintergrund zu den beiden Schulen

Die Elsa-Brändström-Schule ist eine evangelische Grundschule mit 193 Schülerinnen und Schülern in acht Klassen. Sie verwendet pädagogische Materialien, die von Maria Montessori entwickelt wurden. Mit Hilfe dieser Pädagogik werden den Kindern Wissbegierde, Ausdauer, Disziplin und Selbstständigkeit vermittelt.

An der katholischen Paulusschule lernen 243 Schülerinnen und Schüler in zehn Klassen. Das Schulleben ist vor allem durch die Förderung eines sozialen Miteinanders geprägt. Wichtige Eckpfeiler für die Erziehung der Kinder sind dabei Sport sowie die Sankt-Martin-Tradition.

Beide Schulen teilen sich das Schulgelände und kooperieren eng miteinander. So bieten sie seit dem Schuljahr 2004/2005 gemeinsam die Offene Ganztagsschule „An der Düne“ an. Im Schuljahr 2011/2012 werden an der KGS Paulusschule 103 Kinder im Rahmen der OGS betreut und an der EGS Elsa-Brändström-Schule sind es 76 Kinder. Um den Bedarf an Betreuung weiter decken zu können, ist eine vierte Gruppe geplant.

Alle Einträge aus der Kategorie: Veranstaltungen Bonner Grundschulen

Geschrieben von Administrator am 12.03.2012


  • © 2014 Stadtschulpflegschaft Bonn